Warum Printmailing im digitalen Zeitalter?

Eine Werbebotschaft per Brief zu versenden, ist immer noch eine der persönlichsten Arten, mit Interessenten und Kunden in Kontakt zu treten. Deshalb behält eine Werbebriefsendung auch im digitalen Zeitalter ihre Bedeutung. Im Gegensatz zu der digitalen Informationsflut vermittelt der physische Werbebrief eine besondere Form der Wertigkeit und kann eine viel stärkere Aufmerksamkeit als jede E-Mail erzielen.

Viele Fakten sprechen für das Printmailing, wie die von der Deutschen Post veröffentlichten CMC Print-Mailing-Studie 2022 bestätigt:

  • Conversion Rate:
    4,7 %
  • Höhere
    Warenkorb-Umsätze:
    6,4 %
  • RoAS:
    734 %
  • Print-Mailings an Bestandskund:innen von Online-Shops überzeugen mit einer durchschnittlichen Conversion Rate von 4,7 % im Jahr 2022, demnach ist die Wirksamkeit von Mailings per Post im Marketing-Mix von Online-Shops nach wie vor sehr hoch.

  • Print-Mailings sorgen für höhere Warenkörbe: Online-Shops erzielen mit Print-Mailings an ihre Bestandskund:innen im Durchschnitt um +6,4 % höhere Warenkorb-Umsätze.

  • Print-Mailings treiben den Umsatz und erzielen einen Return on Advertising Spend (RoAS) von 734 % - somit bringt jeder für ein Print-Mailing eingesetzte Euro 7,34 Euro Umsatz.

  • Gutscheinangebote sind effektive Performance-Booster für Print-Mailings. Prozent-Gutscheine liegen klar vorne: Sie generieren im Vergleich zu Euro-Gutscheinen eine um durchschnittlich 23 % höhere Conversion Rate.

  • Auf dem postalischen Weg erreichen Unternehmen ihre Bestandskund:innen datenschutzkonform ohne zusätzliches Double Opt-in. Mittels crossmedialer Elemente (Gebrauch verschiedener Kommunikationskanäle) kann die Offline- mit der Online-Welt einfach verknüpft werden.

  • Eine entscheidende Rolle spielt die Haptik. Durch die Wahl verschiedener Formate und Materialien kann ein Werbebrief sehr exklusiv und hochwertig sein und damit den Empfänger auf die Botschaft aufmerksam machen.

  • Print-Mailings an Bestandskund:innen sind dann am wirksamsten, wenn sie die Kund:innen kurz nach ihrem letzten Kauf erreichen und zum nächsten Kauf aktivieren.

  • Print-Mailings wirken besonders lange: 51 % der von Print-Mailings ausgelösten Bestellungen gehen erst fünf Wochen oder später nach deren Versand bei den Online-Shops ein.

  • Ein erfolgreiches Beispiel, wie Print wirkt.

    Marketing bei DOUGLAS: “Print spielt bei uns eine wesentliche Rolle“

    “Digital first“ lautet die Devise von DOUGLAS. Binnen zwei Jahren hat Europas führender Beauty-Konzern seinen E-Commerce-Umsatz um gut 75 Prozent gesteigert. Obwohl der Online-Handel einen ganz erheblichen – und stetig steigenden – Anteil am wirtschaftlichen Erfolg des Düsseldorfer Unternehmens hat, spielen Print-Medien in der Zielgruppenansprache nach wie vor eine sehr wichtige Rolle.

    Zwölf bis 20 Prozent Response sind keine Seltenheit Bei der Bestandskundenansprache per Print-Mailing kann DOUGLAS anhand seines professionell geführten Datenpools sehr gut filtern, wer welche Angebote erhält.

    So lässt sich die definierte Zielgruppe unter anderem nach Alter, Produktaffinität, Markenvorlieben oder bevorzugten Kauforten (online/offline) segmentieren. Das kommt extrem gut an: Print-Mailings mit einem Coupon für einen rabattierten Einkauf des Lieblingsprodukts lassen die Response-Quoten regelmäßig in die Höhe schnellen – zwölf bis 20 Prozent Response auf solch fein segmentierte Print-Mailings sind keine Seltenheit. Mit einem in der Filiale einzulösenden Coupon für ein Geschenk von der Lieblingsmarke liegen sie sogar noch weit darüber.

Quelle: Deutsche Post AG

Im Rahmen der Nutzung unserer Webseiten verwenden wir, neben technisch notwendigen Cookies, auch Cookies von Dritten zu Werbe- und zu Analyse-Zwecken (z.B. Google Analytics). Weitere Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nur technisch notwendige Cookies nutzen Zustimmen und weiter

arrow-thin close phone user download